20. Barleber Weihnachtsturnier

Jubiläums-Weihnachtsturnier lockte Tischtennis-Spieler aus ganz Sachsen-Anhalt nach Barleben

Am 17.12.2016 trafen sich in der Barleber Mittellandhalle 73 Sportler aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern zur 20. Ausgabe des Tischtennis-Weihnachtsturniers des TTV Barleben 09.

Um 9 Uhr war es dann soweit: Hauptsponsor Axel Nährlich, der Bürgermeister der Gemeinde Barleben Franz-Ulrich Keindorff sowie Bundestagsabgeordneter Manfred Behrens eröffneten gemeinsam mit Ulf Kelterer und Siegfried Bausenwein vom TTV Barleben 09 die Jubiläumsausgabe des Weihnachtsturniers. Nun wurde eifrig an den 16 aufgebauten Tischen gespielt, dabei entwickelten sich bereits in der Vorrunde spannende Spiele.

Nach der Vorrunde, die in 18 Gruppen unterteilt war, wurde das Teilnehmerfeld geteilt. Die ersten beiden jeder Gruppe spielten um den „Rocket Cup“ und alle anderen versuchten sich im „Lucky Loser Cup“.  Zudem wurden die Sieger im Doppelwettbewerb ermittelt, an dem 37 Doppelpaare teilnahmen.

Hier gab es bereits im Achtelfinale die Erste Überraschung des Tages, als die Barleber Carsten Dill und Daniel Repp ihre an Position 2 gesetzten Vereinskameraden und Nachwuchstalente Marian Lauenroth und Justin Hollburg in einem knappen und hochspannenden Spiel mit 3:2 aus dem Turnier beförderten. Diese belohnten sich dann auch prompt mit dem Halbfinaleinzug, wo dann leider Schluss war und am Ende im Spiel um Platz 3 gegen Ronny Wolff und Maik Koch (Stahl MD/Hadmersleben) ein guter 4. Platz heraussprang. Im Finale standen sich die Doppel Steffen Neumann/Fabian Schwark (WSG MD-Reform) und Frank Urbanek/Florian Warschewske (USC MD) gegenüber, wobei sich die an 4 gesetzten von der WSG Reform mit 3:1 durchsetzen.

Bei den „lucky loser“´n schaffte es der Barleber Holger Arnold sogar bis ins Finale. Dabei ließ er im Halbfinale den späteren 3. Ronald Klein aus Brunau hinter sich, unterlag aber im Finale mit 3:0 deutlich Christian Krogel vom HSV Medizin Magdeburg.

Im Rocket-Cup ging es dann sofort spannend zur Sache, als der Barleber Jochen Elbers den zweitbesten Spieler des Turniers, Frank Urbanek (USC MD), bereits im Achtelfinale aus dem Turnier warf, leider hatte er im darauffolgendem Viertelfinale gegen den stark aufspielenden Vincent Ulrich das Nachsehen. Das Barleber Nachwuchstalent Justin Hollburg stand erneut im Achtelfinale seinem Teamkollegen Daniel Repp gegenüber und drehte selbstbewusst und souverän einen 1:2 Rückstand zum 3:2 Sieg und Einzug in das Viertelfinale. Dort war nun leider Endstation gegen den späteren Finalisten Julian Schröder vom SV AEO Magdeburg. Somit schieden die letzten 2 und damit besten Barleber im Viertelfinale aus und belegten gemeinsam einen guten 5. Platz. In den beiden Halbfinals entwickelten sich nun 2 hochklassige Partien. Der Topfavorit Ronny Wolff unterlag Julian Schröder zwar noch recht deutlich mit 3:1 konnte sich jedoch anschließend im Spiel um Platz 3 zumindest noch einen Platz auf dem Treppchen sichern. Im parallelen Halbfinale standen sich nun Fabian Schwark und Vincent Ulrich gegenüber. Nach souveräner 2:0 Führung (11:4 und 11:7) Schwarks, kämpfte sich Ulrich noch einmal zurück ins Spiel und glich zum 2:2 aus (15:13 und 11:4), das Momentum schien nun auf der Seite Ulrichs, welcher auch den Entscheidungssatz stark begann, sich dann jedoch trotzdem knapp 11:9 geschlagen geben musste und am Ende den 4. Platz belegte. Im Finale standen sich nun die beiden Magdeburger Julian Schröder und Fabian Schwark gegenüber. Hier konnte sich Julian Schröder mit 3:0 durchsetzen und gewann damit den Rocket-Cup des 20. Weihnachtsturniers in Barleben. Dazu gab es für den Sieger eine Grubenfahrt in das Kaliwerk Zielitz, gesponsert durch die K+S KALI GmbH.

Zur Siegerehrung versammelten sich noch einmal alle Sportler und es gab mit der Übergabe des Rocket-Cups einen würdigen Abschluss der Jubiläumsausgabe des Barleber Weihnachtsturniers.

Ein Bericht von Felix Bausenwein

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.